Startseite

Willkommen…

Der Arbeitskreis Empirische Polizeiforschung

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Arbeit unseres seit über 20 Jahren bestehenden Arbeitskreises aus Polizeiforscher*innen unterschiedlicher Disziplinen (u.a. der Soziologie, Politikwissenschaft, Kriminologie, Psychologie, Pädagogik, Polizeiwissenschaft).

Der Arbeitskreis der Empirischen Polizeiforschung versteht sich als interdisziplinäres, unabhängiges und praxisorientiertes Forum sowohl für sozialwissenschaftlich Forschende in der und über die Polizei, für an polizeiwissenschaftlichen Zusammenhängen Interessierte, als auch für Praktiker*innen oder Führungskräfte der Länderpolizeien, der Bundespolizei und der in den jeweiligen Innenministerien Tätigen.

Ziel des Arbeitskreises ist es, den Austausch zwischen Polizeiforscher*innen und Polizeipraktiker*innen zu fördern, wissenschaftliche Forschungsergebnisse mit praktischen Herausforderungen oder konzeptionellen Herangehensweisen diskursiv zu verbinden, unterschiedlichste Perspektiven auf Polizei zu reflektieren und somit die Chance eines konstruktiv-kritischen Dialoges zu eröffnen oder – wie es der Fingerabdruck unseres neu gestalteten Logos als basales Element der Wahrheitssuche und Aufklärung in der Kriminalistik symbolisiert – Spuren zu hinterlassen. Die interdisziplinäre Ausrichtung, die Vielfalt der Themenstellungen und der scheuklappenfreie Dialog zeichnen die Aktivitäten unseres Arbeitskreises aus.                                                             

Auf unseren Seiten finden Sie Informationen zu unseren bisherigen und geplanten Tagungen, Publikationen, den Organisator*innen und weiteren Aktivitäten. Falls Sie neugierig geworden sind und Interesse haben, über künftige Tagungen des Arbeitskreises informiert zu werden oder mit uns in den Dialog treten möchten, so senden Sie bitte eine Mail an: hermann.gross@hfpv-hessen.de

Informationen zu aktuellen Entwicklungen und unseren Tätigkeiten finden Sie hier.

Letzte Tagungen

Die diesjährigen Tagungen des Arbeitskreises in Mühlheim a.M. (Nachwuchstagung) und Offenbach a.M. (Jahrestagung) sind vorbei. Beide waren einmal mehr reich an spannenden und interessanten Vorträgen, aber vor allem auch wieder geprägt vom intensiven Austausch der Teilnehmenden. Um die Wartezeit auf den Tagungsband zur Jahrestagung (Anfang 2024) etwas zu verkürzen, hat Nathalie Hirschmann den Verlauf der Jahrestagung schon einmal in einer Graphic Novel dokumentiert…


Nächste Tagungen

Nachwuchstagung (3./4. September 2024) und Jahrestagung „Ordnung schaffen!“ (4. bis 6. September 2024).
Beide Tagungen werden an der HWR Berlin, Standort Lichtenberg, stattfinden.

Der Versand der Calls for Papers ist für Anfang 2024 vorgesehen.

Festschrift für Prof. Dr. Bernhard Frevel

Im Rahmen der Jahrestagung, die im September im Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach stattfand, wurde unserem ehemaligen AK-Organisator Prof. Dr. Bernhard Frevel eine Festschrift mit dem Titel „Gemeinwesenbezogene Sicherheitsarbeit“ übergeben.

Erschienen ist die Festschrift, die mit einer Vielzahl von Beiträgen die Bedeutung von Bernhard Frevel in der deutschen Polizeiforschung belegt, im Verlag für Polizeiwissenschaft Frankfurt.